Select Page

4. Schritt: Bleib Wachsam

Die Geschichte der Schulmedizin wie auch von alternativen Verfahren sind von gefährlichen Irrglauben durchzogen.

Ob es der Glaube war, dass Händewaschen unwichtig war bei chirurgischen Eingriffen, oder der Glaube an die angeborene Anfälligkeit und Tendenz zur Degeneration des weiblichen Geschlechts, oder die Faszination mit Quecksilber – viele dieser Irrglauben haben über Jahrzehnte und Jahrhunderte zu unvorstellbaren Leiden und oft zu Massentodesfällen geführt. Sowohl in den Händen von Ärzten wie auch Naturheilkundigen.

 

Sind es fettreiche Nahrungsmittel, die Herz- und Schlaganfälle verursachen, oder Infektionen und Entzündungen, wie Herzspezialist Dr. Haverich behauptet?

Es gibt leider keinen Grund zu glauben, dass sich dies grundsätzlich geändert hätte.

Laut einiger Statistiken, sterben pro Jahr bis zu 60.000 Menschen in Deutschland an falsch verschriebenen Medikamenten in Krankenhäusern. Diese Zahl berücksichtigt nicht die Todesfälle, die zu Hause oder in Altersheimen stattfinden, und auch nicht die, die von korrekt verschriebenen Medikamenten verursacht wurden. Dazu kommen noch geschätzte 40.000 Todesfälle jährlich aufgrund von Infektionen, die sich Patienten in Krankenhäusern zugezogen haben und noch ca. 2,5% die bei chirurgischen Eingriffen sterben. So wird klar, dass die moderne Medizin oft einer Todesmaschinerie zu gleichen scheint.

Glauben Sie immer noch dadran, dass man Antibiotika über die Dauer der Infektion hinaus einnehmen sollte, um das Aufkommen von resistenten Stämmen zu verhindern? Es stellt sich heraus, dass genau das Gegenteil der Fall zu sein scheint: eine kurze Einnahme von Antibiotika kann wirksamer sein als eine längere und kann Resistenz von Bakterien gegen Antibiotika verhindern.

Dazu kommen noch die Krankheiten, die von der Schulmedizin verursacht werden, die zwar nicht zu Todesfällen aber zu unnötigem und manchmal lebenslangen Leiden führen.

Was die Anzahl der Todesfälle angeht, so kann die alternative Medizin sicherlich nicht mithalten. Aber auch da kann es zu Schaden des Patienten kommen. So wird oft kolloidales Silber benutzt, obwohl es ein bekanntes Nervengift ist, oder es werden Schwermetallausleitungsmethoden werden, die Menschen oft kränker machen, als sie waren. So werden intravenös Mittel wie Glutathion oder Alphaliponsäure mit oft dramatischen Folgen für die Gesundheit verabreicht.

 

Regelmäßige Brustkrebsvorsorge rettet Leben? Nicht wirklich, sagen jetzt die neuesten statistischen Auswertungen. Es scheint, dass sie mehr Schaden anrichten als Nutzen.

 

Viele Krankheiten und Todesfälle, die von naturheilkundigen „Experten“ oder oft hochausgebildeten Medizinern verursacht wurden, hätten verhindert werden können durch das Hinterfragen von vorherrschenden Dogmen.

So wird heutzutage Cholesterin immer noch regelmäßig als ein zuverlässiger Marker für koronare Krankheiten angesehen und es werden immer noch gefährliche Statine verschrieben. Obwohl es inzwischen klar ist, dass die Wahrscheinlichkeit, einen Herzanfall oder Schlaganfall zu überleben steigt, je höher die Cholesterinwerten sind.

In der Naturheilkunde werden Chlorella und Koriander als „natürliche Quecksilberausleitungsmittel“ angesehen, obwohl beide im Gegenteil Quecksilbervergiftung verschlimmern können.

Es geht also darum, keinem Dogma zu verfallen, stattdessen sich in ständiger Wachsamkeit zu üben.

Vor allem bei quecksilbervergifteten Menschen kann es oft dazu kommen, dass neue Unverträglichkeiten aufkommen. Medikamente oder Vitamine, die früher geholfen haben, können jetzt der gleichen Person schaden. Es kann sein, dass Lebensmittel, die keine Probleme bereitet haben, jetzt welche bereiten, dass also die Diät umgestellt werden muss. Es darf nichts als selbstverständlich oder universell gut angenommen werden. Man muss von Fall zu Fall gehen und auch da ständig beobachten.

Somit ist die Maxime wachsam zu bleiben, ein fundamentaler Teil des „Vier Schritte“ Programms.

Ein effektives und vor allem sicheres Quecksilberausleitungsprogramm kann Jahre dauern. Während dieser Zeit begleite ich Sie durch das Programm hindurch, um sicherzustellen, dass Sie ständig auf den Kurs der Genesung ausgerichtet sind.

Paola Dziwetzki, Heilpraktikerin

Termine nach Absprache

Tel: +49(0)176-31151330

paola.dziwetzki@gmail.com

Wichtiger Hinweis:

Bei der hier beschriebenen Diagnose/Therapiemethode, handelt es sich um ein Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, dass nicht zu den allgemein anerkannten Diagnosemethoden im Sinne der Anerkennung der Schulmedizin gehört. Alle Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Diagnoseverfahren beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungswerten meiner Praxis die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammenhänge nicht bestehen.

 

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Informationen und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arzt- oder Heilpraktikerbesuch nicht ersetzen.

 

Dieser Artikel enthält KEINE Partnerlinks. D.h. ich profitieren nicht von den vorgeschlagenen Produkten. Das kann sich allerdings in naher Zukunft noch ändern.

 

0 Comments

Pin It on Pinterest